Berechnung Zuschauerzahlen II

Hir können über Features Diskutiert werden
Antworten
Benutzeravatar
Admin
Administrator
Beiträge: 36
Registriert: So 17. Mär 2019, 05:27

Berechnung Zuschauerzahlen II

Beitrag von Admin »

Das letzte Mal habe ich erklärt, wie ich berechne, wie viele Zuschauer ins Stadion kommen möchten.
Nun erkläre ich die Auswirkungen der Eintrittspreise im Bereich der Ligaspiele:

1. Es wird der „beste“ Preis in Euro festgelegt:
Liga 1 : VIP:100 / Sitz-Dach:40 / Sitz:30 / Steh-Dach:16 / Steh:14
Liga 2 : VIP: 80 / Sitz-Dach:30 / Sitz:25 / Steh-Dach:14 / Steh:12
Liga 3 : VIP: 60 / Sitz-Dach:25 / Sitz:20 / Steh-Dach:12 / Steh:10
Liga 4 : VIP: 50 / Sitz-Dach:18 / Sitz:16 / Steh-Dach:12 / Steh: 9
Liga 5 : VIP: 45 / Sitz-Dach:16 / Sitz:14 / Steh-Dach:11 / Steh: 8
Liga 6 : VIP: 40 / Sitz-Dach:15 / Sitz:13 / Steh-Dach:10 / Steh: 7
Liga 7 : VIP: 35 / Sitz-Dach:14 / Sitz:12 / Steh-Dach: 9 / Steh: 6
Liga 8 : VIP: 30 / Sitz-Dach:13 / Sitz:11 / Steh-Dach: 8 / Steh: 5

2. Ich berechne, dass 8% der Zuschauer, die ins Stadion kommen möchten, gerne einen VIP-Platz möchten.

3. Nun wird der Unterschied zwischen idealem Eintrittspreis und tatsächlichem Eintrittspreis für jede Kategorie berechnet (Vip, Sitz-Dach, Dach, Steh-Dach und Dach) berechnet.
Diese Variable nenne ich mal unterschied. Unterschied = tatsächlicher Preis - bester Preis

4. Nun überlegt sich jeder Zuschauer einzeln, der einen VIP-Platz möchte (8 % der Gesamtinteressierten), ob er sich eine VIP-Karte kauft.
Er bezieht nun die Variable unterschied in seine Überlegungen ein.

Wenn unterschied <=0, dann kauft der Interessierte eine Eintrittskarte.
Wenn unterschied >0, wird folgende Berechnung durchgeführt:
zufall = Zufallszahl zwischen 1 und 100
Wenn nun zufall < (101 – unterschied) ist, dann kauft der Interessierte eine Eintrittskarte.

5. Nun überlegt sich jeder der restlichen 92 % für sich, ob er eine Eintrittskarte kaufen möchte.

Als erstes überlegt sich jeder Zuschauer, ob er eine Sitz-Dach-Karte kaufen möchte.
Er möchte dieses erst einmal.
Ist aber die variable unterschied = 1, dann wird er sich zu 96 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 2, dann wird er sich zu 92 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 3, dann wird er sich zu 88 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 4, dann wird er sich zu 84 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 5, dann wird er sich zu 80 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 6, dann wird er sich zu 75 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 7, dann wird er sich zu 70 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 8, dann wird er sich zu 65 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 9, dann wird er sich zu 60 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 10, dann wird er sich zu 55 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 11, dann wird er sich zu 50 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 12, dann wird er sich zu 40 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 13, dann wird er sich zu 30 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 14, dann wird er sich zu 25 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 15, dann wird er sich zu 20 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 16, dann wird er sich zu 15 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 17, dann wird er sich zu 10 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied = 18, dann wird er sich zu 5 % eine Karte kaufen.
Ist aber die variable unterschied > 18, dann wird er sich zu 3 % eine Karte kaufen.
Nun wird dieses mit den Sitzplätzen, dann mit den Steh-Dach-Plätzen und schließlich mit den Sitzplätzen berechnet.
Wenn dem Zuschauer alle Preise zu hoch sind, wird er sich keine Karte kaufen.
Sobald er sich beispielsweise eine Sitzplatz-Karte kauft, wird diese Berechnung mit Steh-Dach und Steh nicht mehr durchgeführt.
Wenn er eine Sitz_Dach-Karte kaufen möchte, aber keine mehr verfügbar ist, startet seine Überlegung bei den Sitz_Karten.

6. Jetzt wissen wir, wie viele Zuschauer für die 5 Kategorien eine Karte möchten. Diese werden in folgende Variablen gespeichert:
will_VIP
will_Sitz_Dach
will_Sitz
will_Steh_Dach
will_Steh

7. Nun wird geprüft, ob es genug Plätze gibt. Wenn beispielsweise 1000 Zuschauer Steh_Dach möchten, es aber nur 500 Plätze dieser Art gibt, wird will_Steh_Dach=500.

8. Nun wird geschaut, ob weniger Zuschauer eine Karte für eine der fünf Kategorien möchten als Dauerkarten verkauft wurden.
Wenn dieses so ist, wird die entsprechende Kategorie wie folgt angepasst:
Wenn will_VIP < Anzahl_Dauerkarten_VIP dann will_VIP=Anzahl_Dauerkarten_VIP
Effzeh
Beiträge: 93
Registriert: So 17. Mär 2019, 08:39

Re: Berechnung Zuschauerzahlen II

Beitrag von Effzeh »

Ich bin entsetzt.

Ich komme jetzt mal von der Baukostenseite (Schwierigkeit normal):
1 VIP-Platz kostet 10.000 €, die VIP-Betreuungskosten liegen bei 35 € (pro Monat oder pro Heimspiel?)
1 überdachter Sitzplatz kostet 3.000 € (erste 1.000 Plätze je Tribüne 2.150 €)
1 Sitzplatz kostet 2.500 € (erste 1.000 Plätze je Tribüne 1.650 €)
1 überdachter Stehplatz kostet 2.000 € (erste 1.000 Plätze je Tribüne 1.250 €)
1 Stehplatz kostet 1.500 € (erste 1.000 Plätze je Tribüne 750 €)

Wobei es bei den Baukosten Ungereimtheiten gibt.
Die Kosten der Überdachung werden nur 1x fällig. Errichte ich die ersten 100 Plätze überdacht, so zahle ich für jeden weiteren Platz nur die nicht überdachten Baukosten. So bekomme ich eine überdachte Tribüne bereits für 50.000 €.
Die Umwandlung von 1.000 Stehplätze in 1.000 Sitzplätze kostet 400.000 €. So ist es günstiger erst Stehplätze zu bauen und diese dann umzuwandeln (1.150.000 € statt 1.650.000 €).
Baue ich also erst 100 überdachte Stehplätze (125.000 €), dann 900 weitere Stehplätze (675.000 €) und wandle die dann in Sitzplätze um (400.000 €) habe ich 950.000 € gespart (plus 500 € bei jedem weiteren Platz).

Davon ausgehend, dass sich die Investitionen nach 100 Heimspielen (5 Saisons) rentiert haben sollten, käme ich auf folgende Preise (Stadion > 10.000 Plätze):
VIP 100 € + 35 € Betreuungskosten + Gewinnaufschlag = 150 €
überdachter Sitzplatz 30 €
Sitzplatz 25 €
überdachter Stehplatz 20 €
Stehplatz 15 €

Bei einem Stadion bis zu 4.000 Pätzen:
VIP 100 € + 35 € Betreuungskosten + Gewinnaufschlag = 150 €
überdachter Sitzplatz 22 €
Sitzplatz 17 €
überdachter Stehplatz 13 €
Stehplatz 8 €

Mischpreis bei einem Stadion mit 8.000 Plätzen:
VIP 100 € + 35 € Betreuungskosten + Gewinnaufschlag = 150 €
überdachter Sitzplatz 26 €
Sitzplatz 21 €
überdachter Stehplatz 16 €
Stehplatz 11 €

Daraus könnte man folgende Bestpreise entwickeln:
International: VIP: 200 / Sitz-Dach:50 / Sitz:40 / Steh-Dach:gesperrt / Steh:gesperrt
Liga 1 : VIP: 150 / Sitz-Dach:40 / Sitz:30 / Steh-Dach:20 / Steh:15
Liga 2 : VIP: 150 / Sitz-Dach:30 / Sitz:25 / Steh-Dach:18 / Steh:13
Liga 3 : VIP: 150 / Sitz-Dach:26 / Sitz:21 / Steh-Dach:16 / Steh:11
Liga 4 : VIP: 150 / Sitz-Dach:22 / Sitz:17 / Steh-Dach:13 / Steh: 9
Liga 5 : VIP: 150 / Sitz-Dach:20 / Sitz:15 / Steh-Dach:11 / Steh: 8
Liga 6 : VIP: 150 / Sitz-Dach:18 / Sitz:14 / Steh-Dach:10 / Steh: 7
Liga 7 : VIP: 150 / Sitz-Dach:16 / Sitz:13 / Steh-Dach: 9 / Steh: 6
Liga 8 : VIP: 150 / Sitz-Dach:14 / Sitz:12 / Steh-Dach: 8 / Steh: 5

Die Zuschauernachfrage muss aus beiden Richtungen berechnet werden.
Zielgruppe I möchte das Spiel so preiswert wie möglich sehen. Sie nehmen die preiswertesten verfügbaren Plätze solange der Preis stimmt.
Zielgruppe II möchte das Spiel so komfort wie möglich sehen. Sie nehmen die besten verfügbaren Plätze solange der Preis stimmt (keine VIP-Plätze).
Die Nachfrage nach VIP-Plätzen bitte seperat berechnen. VIPs sind eine eigene Zielgruppe (III).

Vielleicht wäre folgendes Muster möglich:
Zuschauernachfrage
- verkaufte Dauerkarten
= Nachfrage nach Tageskarten (der Wert muss immer deutlich höher sein als die verkauften Dauerkarten!)

Davon:
40 % Zielgruppe I
52 % Zielgruppe II
8 % Zielgruppe III

Für Zielgruppe I beginnt man mit Steh unüberdacht.
Möchten mehr eine Karte kaufen, als zur Verfügung stehen, geht es dann mit der nächstteuren Kategorie weiter.
Sobald alle in der Zielgruppe I eine "bezahlbare" Karte haben, beginnt die Berechnung für Zielgruppe II wie bisher.
Ist das Stadion durch Zielgruppe I bereits ausverkauft, muss für Zielgruppe II keine Berechnung durchgeführt werden.
VIPs werden seperat berechnet (sofern Tageskarten verfügbar).

Dein Berechnungsmodell berücksichtigt keine höhere Nachfrage durch niedrigere Preise.
Effzeh
Beiträge: 93
Registriert: So 17. Mär 2019, 08:39

Re: Berechnung Zuschauerzahlen II

Beitrag von Effzeh »

Auch die Ausstattung sollte beim "Bestpreis" eine Rollespielen.
Z.B. Holzbänke -1 €, Komfortsitze +1 € (bei Sitzplätzen), Holzdach -1 €, Betondach +1 € (bei überdachten Plätzen)
Antworten